MSR "Genthin" und seine Partnerstadt

Partenschaften

Zwischen den Schiffen der Volksmarine und den namensgebenden Städten bestanden enge Beziehungen. So wurden auch Patenschaften zwischen den einzelnen Gefechtsabschnitten (GA) und Betrieben der Region abgeschlossen. Der GA-I/IV (Navigation, Funk-Mess, Signal) hatte das Waschmittelwerk Genthin als Patenbetrieb.

Funk-Mess-Maat Dieter Junghanns und Herr Zellmer (Direktor Waschmittelwerk) bei der Unterzeichnung des Patenvertrages 1973 

10 Jahre 1. Sicherungsbrigade Peenemünde 1975

Zum 10-jährigen Bestehen der 1. Sicherungsbrigade fand eine große Feier in der Gaststätte "Zwiebel" statt. Dazu waren auch Vertreter der Partnerstädte eingeladen. Neben vielen Urkunden und anderen Geschenken wurden auch Plaketten überreicht, die extra zu diesem Anlass geprägt wurde.

Diese habe ich von Herrn Karl-Heinz Drasdo, dem damaligen Bürgermeister der Stadt Genthin erhalten.

Bordfest mit Vertretern der Stadt Genthin und Patenbetrieben

 undatierte Aufnahme, vermutlich um 1977/78 (Kommandant Zak mit Dienstgrad Kapitänleutnant)

Besuch von Vertretern der Besatzung zum 01. Mai 1979 in Genthin

1.Mai 1979 in Genthin mit Kommandant Korvettenkapitän Zak und den Matrosen Kunze, Moch und Reichelt

Urkunden im Zeichen der Partnerschaft

Im Archiv der Stadt Genthin lagern viele Zeugnisse der Partnerschaft zwischen der Besatzung des Schiffes und ihrer Namensgeberin. Ein wichtiger Beleg sind die vielen Urkunden, die verliehen wurden. Wobei teilweise der Eindruck entsteht, dass mitunter jeder Anlass als ein Grund zur Verleihung herangezogen wurde.