MSR "Genthin" im Dienst des WTZ-18

Nach einer relativ kurzen Zeit im Flottillendienst wurde die "Genthin" der 8. Erprobungsschiffsabteilung (8. ESA) zugeordnet. Die ESA war Bestandteil des Wissenschaftlich-Technischen Zentrums (WTZ 18) der Volksmarine in Wolgast. Die Hauptaufgabe war nunmehr die Erprobung neuester Räumtechnik.

Jetzt war es noch gefährlicher, Fotos zu verfertigen, da alle an Bord befindlichen technischen Geräte der erhöhten Geheimhaltung unterlagen. Somit hätte man damit rechnen müssen, ins Militärgefängnis zu "wandern", wäre man erwischt worden. Um so erfreulicher ist es, dass dennoch einige Mannschaftsmitglieder den Wagemut hatten.

  • Volksmarine MSR Genthin Diensthabender wartet auf Kommandant
    Volksmarine MSR Genthin Diensthabender wartet auf Kommandant
  • Volksmarine Blick zum Mast des MSR Wolgast
    Volksmarine Blick zum Mast des MSR Wolgast
  • Volksmarine MSR Genthin Steuerbord Seitengang
    Volksmarine MSR Genthin Steuerbord Seitengang
  • Volksmarine MSR Genthin Blick vom Backbordgeschütz zur offenen Brücke
    Volksmarine MSR Genthin Blick vom Backbordgeschütz zur offenen Brücke
  • Volksmarine MSR Genthin Blick zum Null-Schiff der MSR
    Volksmarine MSR Genthin Blick zum Null-Schiff der MSR
  • Volksmarine MSR Genthin Achterdeck Blick zum Logger Rügen V84
    Volksmarine MSR Genthin Achterdeck Blick zum Logger Rügen V84
  • Volksmarine MSR Genthin Blick zur Brücke und Signalmast
    Volksmarine MSR Genthin Blick zur Brücke und Signalmast
  • Volksmarine MSR Genthin Eisbildung auf der Peene Blickrichtung Peeneaufwärts
    Volksmarine MSR Genthin Eisbildung auf der Peene Blickrichtung Peeneaufwärts
  • Volksmarine MSR Genthin Eisbildung auf der Peene Blickrichtung Werft
    Volksmarine MSR Genthin Eisbildung auf der Peene Blickrichtung Werft

 MSR GENTHIN an der Pier im WTZ

  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 Kontrollpunkt
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 Kontrollpunkt
  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 Objektstraße mit Steinkreuzer
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 Objektstraße mit Steinkreuzer
  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 ehemaliger Sportplatz mit Stabsgebäude und Steinkreuzer
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 ehemaliger Sportplatz mit Stabsgebäude und Steinkreuzer
  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 Blick vom ehemaligen Liegeplatz des Wohnschiffes zur Werft
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 Blick vom ehemaligen Liegeplatz des Wohnschiffes zur Werft
  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 Blick über die Peene zum Munitionslager
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 Blick über die Peene zum Munitionslager
  • Volksmarine Wolgast WTZ-18 Med-Punkt
    Volksmarine Wolgast WTZ-18 Med-Punkt

Impressionen im WTZ-18 in Wolgast Anfang der 1990er Jahre, die Mehrzahl der Gebäude ist inzwischen abgerissen. Im "Steinkreuzer" waren im linken Flügel der Stab der 8. ESA und im rechten Flügel waren die Mannschaft des Hafenkommando und Fahrbereitschaft untergebracht. Der mittlere Querblock diente als Unterkunft für Besatzungen, deren Schiff in der Werft liegt.